Bendi Card zu Weihnachten

3 Kommentare

Eine ganz raffiniert gefaltete Karte ist die sogenannte Bendi Card. Das kommt wohl von dem Wort „to bend“, was soviel wie (ver-) biegen bedeutet.

Freude im Advent

Wir haben bei einem Workshop diese weihnachtliche Bendi Card gebastelt. Wenn man den „Kniff“ erst einmal raus hat, ist sie ganz einfach. Ich habe das Designer Papier Freude im Advent und den tollen extrastarken Farbkarton in Flüsterweiß genommen. Du findest diesen übrigens im Katalog auf der Seite 149.

Bendi Card

Der extrastarke Farbkarton wurde wahlweise mit der Prägeform Leise rieselt… oder Ziegel geprägt. Beide Varianten gefallen mit sehr gut. Die Prägung kommt noch mehr zur Geltung, wenn man ein elektrisches Teelicht hineinstellt.

Elementstanze Festliche Blüte

Für den Weihnachtsstern haben wir die passende Stanze Festliche Blüte verwendet. Dabei ist es egal, ob man die Blütenblätter gleichmäßig oder ungleichmäßig anordnet.

Akzente Schneeflocken

Das Designer Papier Freude im Advent passte hier natürlich genau. Die kleinen Schneeflocken aus Holz kommen in einer Packung mit 24 Stück, damit kann man schon eine Menge Karten gestalten.

Trio Stanze

Die neue Trio-Stanze war übrigens perfekt für die Laschen, die zum Aufstellen der Karte in die Schlitze geschoben werden.

Bendi Card

Und man kann die Karte flach verschicken, muss dem Empfänger dann nur erklären, wie sie zusammengesteckt wird 😉

Herbstliche Karten mit der Baby-Wipe Technik

1 Kommentar

In meinem letzten Workshop wollte ich meinen Gästen gern die Baby-Wipe Technik zeigen. Baby-Wipes sind Feuchttücher und mit denen kann man sich schnell und einfach Stempelkissen selber machen.

Baby-Wipe-Technik

Man tropft dazu einige Tropfen von der Nachfüllfarbe auf ein Feuchttuch und schafft sich dadurch quasi ein individuelles Stempelkissen. Ich lege immer eine Plastikfolie unter das Tuch, damit die Farbe im Tuch bleibt und nicht in das Papier da drunter läuft (oder den Tisch verfärbt- oh Schreck!) . Die Farben hier sind Osterglocke, Kürbisgelb und Terrakotta. Mein Tipp: nimm die günstigsten Feuchttücher, die teuren haben meistens eine „Wabenstruktur“ oder ähnliches, das sieht man später auf dem Stempelabdruck.

Baby-Wipe-Technik

Nun benutzt man dieses Tuch wie jedes andere Stempelkissen auch, tupft also den Stempel dort hinein und stempelt dann. Je nachdem wo ich den Stempel auf das Tuch setze, erhalte ich jedes Mal ein anderes Farbzusammenspiel.

Baby-Wipe-Technik

Ich habe das Stempelset Blättertanz aus dem aktuellen Herbst-Winterkatalog genommen, denn die Blätter eignen sich ganz hervorragend für diese Technik.

BlättertanzBei der ersten Karte habe ich die Blätter – ohne den Stempel zwischendurch sauber zu machen – jedes Mal auf eine andere Stelle meines „Feuchttuch-Stempelkissens“ gedrückt und erhielt dadurch diese schönen Farbunterschiede.

Kordel VanilleAls kleinen Hingucker kam eine Schleife aus der schönen Kordel in Vanille auf die Karte.

Sassy Salutations

Der Text stammt aus dem Stempelset Sassy Salutations. Happy Birthday ist ja international, das versteht jeder.

Baby-Wipe-TechnikBei der zweiten Karte – wir haben gleich zwei gemacht, wenn man denn schon so ein farbenfreudiges Feuchttuch hat – habe ich das große Blatt aus dem Stempelset genommen.

Trio-Stanze

Hier kam dann auch die neue Trio-Stanze zum Einsatz. Achtet darauf, dass ihr sie in der Mitte ganz herunterdrückt (am besten auf dem Tisch liegend mit dem Handballen) und nicht nur mit einer Ecke, damit ihr ein schönes Stanzergebnis erzielt.

Trio Stanze

Und noch eine weitere Idee: stempelt das Motiv auf ein Stück Aquarellpapier und sprüht es leicht mit etwas Wasser ein – die Farben verlaufen dann sehr schön.

Baby Wipe