Kleines Dankeschön zur Konfirmation oder Hochzeit

7 Kommentare

Als kleines Dankeschön für die Glückwünsche zur Konfirmation meiner Tochter habe ich Erdbeermarmelade gekocht und in kleine Weckgläser gefüllt. 

MarmeladengläserSieht das nicht lecker aus? Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man so etwas auch als Tischdeko nehmen kann, vielleicht mit einem Namensschildchen dran. Nicht nur bei einer Einladung zum Brunch sondern auch z.B. auf einer Hochzeitstafel. Und jeder kann sich dann so ein Gläschen mit nach Hause nehmen… ist doch eine feine Sache.

Vielen Dank

Card Candy: Glaube einfach

11 Kommentare

Für unser großes Demonstratoren-Training “ Kick- Off“  in Frankfurt hat Jenny einen „Card Candy Swap“ organisiert. Unter Card Candy versteht man lauter „Leckereien“, die man als Verschönerung auf eine Karte kleben kann. Wir wurden in Gruppen zu je 8 Personen eingeteilt und jeder aus der Gruppe entschied sich für ein Stempelset, ich habe das Stempelset Glaube einfach gewählt. Jeder fertigt also 8 gleiche Card Candy Seiten in der Größe 15×15 cm an und tauscht sie dann mit den anderen aus der Gruppe.

Einzelteile Card Candy Swap

Dies sind nun meine Einzelteile, eine Menge „Fleißarbeit“…

Card Candy Swap: Glaube einfach

Und so sieht es dann fertig aus. Ich zeige euch mal die einzelnen Elemente:

Leiste

Wellenkreis mit Strass

Herz mit Schleife

Oval mit Klammer

Gewelltes Label

Häkelbordüre

Und so sieht das Ganze dann von hinten aus, die einzelnen „Leckereien“ habe ich mit Dimensionals Klebekissen und eine Miniklebepunkt an einer Folie befestigt. So lässt es sich einfach ablösen und auf eine Karte kleben – wenn man möchte…

Card Candy von hinten

Ich bin gespannt, was die anderen Mädels aus meiner Gruppe dazu sagen! Und noch viel spannender ist, was ich von denen an Süßigkeiten mit nach Hause bringe!

Card Candy Swap 2011

Ein Geburtstag für Mädchen

1 Kommentar

Letzte Woche haben wir den 14. Geburtstag meiner Tochter nachgefeiert. Dazu wollte sie ein paar Freundinnen einladen – und Mama hat natürlich die Einladungen dafür gebastelt:

Einladungskarte für Mädchen

Es sollte eine richtige „Mädchenkarte“ werden, also habe ich die schönen Pasteltöne gewählt. Und Schmetterlinge gehen immer.

Die Einladung besteht aus einem Umschlag, in den dann ein Kärtchen mit dem Einladungstext gesteckt wird. Ich erkläre mal, wie das geht:

Umschlag abschneiden

Zunächst klebt man einen Umschlag zu (ich habe natürlich den flüsterweißen von Stampin‘ Up! genommen) und schneidet an der Seite ein Stück ab, hier habe ich bei 12 cm geschnitten.

Umschlag bestempeln

Dann bestempelt man den Umschlag, ich habe hier mal wieder meinen Lieblingsstempel von den Barocken Motiven herausgeholt.

Umschlag durch den Papercrimper ziehen

Dann nimmt man den Paper Crimper und zieht den Umschlag durch. Die Öffnung des Umschlages ist dabei an der Seite.

Umschlag gewellt

Der Umschlag ist dann gewellt und hat sich dadurch etwas „zusammengezogen“. Das muss er auch, denn das ungewellte abgeschnittene Stück vom Umschlag soll wie ein „Deckel“ drübergeschoben werden.

Designer Papier mit Band beklebt

Für diesen „Deckel“ habe ich dann ein Stück Designer Papier mit Band beklebt und auf das ungewellte Stück geklebt.

Einladung stanzen und aufkleben

Den Text „Einladung“ habe ich aus dem Stempelset Von Herzen (ein Klassiker!) genommen und mit der Modernen Labal-Stanze ausgestanzt. Mit Dimensionals Klebekissen aufkleben.

Strasssteine aufkleben

Und da wir zur „Perlenparty“ eingeladen haben, durften natürlich die Strasssteine nicht fehlen! Was eine Perlenparty ist? Erkläre ich gleich.

Schmetterlinge ausgestanzt

Die Schmetterlinge kommen aus dem Set Schmetterlingsdruck und wurden mit der passenden Stanze ausgestanzt. Leicht knicken und mit Miniklebepunkten aufkleben. Dann nur noch den Einladungstext auf ein Kärtchen drucken und in diesen Umschlag stecken.

Kommen wir zur Perlenparty. Andrea besitzt ein Perlenatelier mit dem tollen Namen „Wunderschön“ in Ringsberg, ganz bei uns in der Nähe. Dort kann man in gemütlicher Runde nach Lust und Laune Ketten, Anhänger, Armbänder, Ohrringe etc. selbst zusammenfädeln. Ich hatte uns mit den Mädels angemeldet, alles war wunderbar vorbereitet und wir Mädchen (und da zähle ich mich jetzt auch mal zu) haben dort einen tollen Nachmittag verbracht.

Perlen aussuchen

Jede hat dann ein paar schöne Perlen oder Anhänger zusammengesammelt und mit Andreas Hilfe (und ihrer Tochter!), wurden dann ganz tolle Kettenanhänger und Ketten daraus.

Ketten werden zusammengefügt

Es war genau das Richtige für die14 bis 15 jährigen Mädchen und hat uns allen viel Spaß gemacht! Und natürlich ist das auch eine tolle Sache für einen netten Frauenabend- kommt gleich nach einem Stampin‘ Up! Workshop mit mir, hahaha!  Wer die Adresse von Andrea haben möchte, meldet sich einfach bei mir!

 

Meine geniale neue Workshop-Tasche

16 Kommentare

Als ich von einer tollen Urlaubswoche in Paris am Samstag Abend nach Hause kam, stand da schon ein Paket für mich. Also Koffer schnell abgestellt, alles links liegengelassen und Paket geöffnet:

Workshop Tasche

Ich war lange auf der Suche nach so einer Tasche und habe dann endlich Beate gefunden, die sie mir genäht hat. Genauso sollte sie sein, schön bunt und fröhlich mit vielen, vielen Taschen für meine Workshop-Werkzeuge.

Workshop Tasche

Dies ist ja nur ein Teil der Dinge, die ich zu meinen Workshops dabei habe. Aber wie du siehst, ist jede Menge Platz. Oh wie freue ich mich schon auf den nächsten Workshop… da werde ich dann ganz happy mit meiner Tasche aufkreuzen.

Sollte dir die Tasche auch so gut gefallen wie mir, dann kann ich gerne Kontakt zu Beate herstellen. Sie verkauft übrigens auch das Schnittmuster.

Eine Geschenk für die Kollegen

12 Kommentare

Da fragte mich doch meine liebe Kollegin letztens, ob ich nicht eine „Erinnerungskarte“ basteln könnte… für die Kolleginnen, die eine gemeinsame Kaffeekasse haben. Dort ist reihum immer eine andere dran, den Kaffee zu kaufen. Und da man ja schnell durcheinander kommen kann, wer nun als nächstes dran sei, wünsche man sich eine Karte, die man sich zur Erinnerung auf den Schreibtisch legen könne.

Hallo? Eine Karte zum Hinlegen? Womöglich noch so ein einlaminierter Zettel, auf dem dann so ganz einfach „Kaffee kaufen“ steht? Nee, nee, nicht mit mir! Diese Herausforderung nehme ich natürlich gerne an.

Kaffee-kaufen-Erinnerung

Also da muss ich dann ja auch ein bisschen mit meiner Kreativität angeben. Vor allem vor den Kollegen, die sollen doch wissen, was ich sonst noch so alles mache. Die Schachtel ist vom Prinzip her wie die Teelicht-Box, nur dass ich keine Schublade eingebaut habe. Und größer natürlich.

My Favorite Things Stempel

Die Stempel von My Favorite Things, die ich mir aus den USA mitgebracht habe (habe ich das damals schon geahnt?), passten vom Motiv her wie die Faust auf’s Auge. Jaaa, auch ich benutze manchmal Sachen, die nicht von Stampin‘ Up! sind.

Himbeerrot und Olivgrün

Aber der Farbkarton, das Designer Papier und die ganzen „Accessoires“ sind doch von Stampin‘ Up! Geht doch gar nicht mehr ohne! Wieder in den absoluten „Hit“-Farben Olivgrün und Himbeerrot. Eine wunderschöne Kombination!

Milchkaffee Knopf

Hast du den Knopf bemerkt? Er kommt – oh wie passend – aus dem Sortiment Milchkaffee. Die kleine Strassklammer habe ich durch die Knopflöcher gesteckt!

Kaffee kaufen

Nun hatte ich dann aber doch nicht den passenden Stempel für den Text… na, ja, wird dann eben mit der Hand geschrieben. Ob die Kolleginnen sich nun darum streiten, wer die Kaffee-kaufen-Erinnergskarte auf dem Schreibtisch stehen haben darf?  😉

Handtaschen

1 Kommentar

… kann man ja bekanntlich nie genug haben. Deshalb haben wir auf meinem Workshop ein Notizbuch verziert:

Notizbuch - Handtasche

Es handelt sich um eine kleine „China-Kladde“, Format DinA 7 oder so. Wir haben an das Büchlein zunächst die „Griffe“ aus dem gerippten Geschenkband geklebt. Oben drüber kommt das schöne Designer Papier aus dem Set Tag & Nacht. Jede der Teilnehmerinnen bekam ein anderes Stück von dem schönen schwarz-weißen Papier und alle Handtaschen-Notizbücher wurden einzgartig.

Notizbuch - Handtasche

Auf der Rückseite haben wir zwei silberne Ösen mit dem Crop-A-Dile eingesetzt und ein Stück silberne Kordel durchgezogen. Damit kann man das Notizbuch dann prima verschließen.

Notizbuch - Handtasche

Für den kleinen Stift haben wir dann ein kurzes Stück von dem karierten Geschenkband als Schlaufe auf die Rückseite geklebt. Damit man die angeklebten Enden nicht sieht, wird einfach ein Stück flüsterweißer Karton, den man mit der Word Window Stanze ausgestanzt hat, drübergeklebt. Saubere Lösung.

Notizbuch - Handtasche

Für die Vorderseite haben wir dann das Stempelset Fresh Cuts benutzt – auf Deutsch heißt es Frisch Geschnitten. Die kleine Blüte wird in Glutrot gestempelt und ausgeschnitten. Mit der kleinen schwarzen Klammer befestigen und alles zusammen auf die Vorderseite der Notizbuch-Handtasche kleben. Und schon wieder haben wir ein kalorienfreies Geschenk!

Kalorienfreie Mitbringsel

2 Kommentare

Es muss ja nicht immer etwas Süßes sein… ich spreche von Mitbringseln. Da ist man bei einer Freundin eingeladen und greift doch meistens zu etwas Leckerem, um es als Dankeschön mitzubringen. Oder? Hübsch verpackt kommt das ja auch immer gut an.

Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas ohne Kalorien?

Notizblock Verpackung

Brauchen wir Bastler nicht ständig einen Notizblock, auf dem wir unseren neuesten Einfälle schnell notieren können? Meistens fallen mir die besten Sachen zu den unpassensten Momenten ein, beim Einkaufen etwa oder kurz vorm Einschlafen. Und die Gefahr, dass man es später vergisst, ist groß. Also Notizblock raus und schnell skizziert.

Notizblock Verpackung

Und wenn der Notizblock noch so schön verpackt ist, dann wird das bestimmt ein Hingucker.

Notizblock Verpackung

Und hier versteckt er sich dann. Die Blume habe ich einfach nur ausgeschnitten und aufgeklebt, denn sie darf ja nicht „zu dick auftragen“. Das schöne Satinband habe ich übrigens an den Enden ganz vorsichtig mit einem Feuerzeug „versiegelt“ – hurra, kein Ausfransen mehr!

Eine andere Variante ist diese Haft-Notizzettel-Verpackung für die Handtasche:

Post-it-Block-Verpackung

Es ist vom Prinzip her wie ein kleines Buch…

Post-it-Block Verpackung

Nur dass sich im Inneren statt der Buchseiten ein Post-it-Block versteckt. Die kleine Schachtel drumherum ist schnell gemacht und wird mit Selbstklebestreifen befestigt.

Post-it-Block Verpackung

Für den Verschluss stanzt man ein paar Kreise aus und befestigt diese mit einer kleinen Klammer. Achtung: hinten erst durchstecken, dann die Schachtel für den Block aufkleben.

Dann ein Stück silberne Kordel zu einer Schlaufe knoten und um die Kreise legen.

Post-it-Block Verpackung

Die Schlaufe wird dann nach um die Kreise gezogen und verschließt damit das Büchlein. Je mehr Lagen Farbkarton man verwendet, um so stabiler wird das Ganze.

Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende und schau mal auf Youtube vorbei, dort gibt es ein neues schönes Video von Jeanette und unserem Geschäftsführer Axel! Die beiden waren richtig gut drauf! Einfach auf das You-tube Symbol auf der rechten Seite klicken.

Kakao am Stiel

1 Kommentar

Ich laufe durch die Supermärkte immer mit offenen Augen… zumindest für alles, was sich irgendwie „verbasteln“ lässt. Dabei habe ich auch diese lustige Packung gefunden (und vor lauter Freude dann die Milch und die Eier vergessen…):

Kakao am Stiel

Ich nenne es jetzt einfach mal Kakao am Stiel. Es handlt sich um zwei Schokowürfel, die man einfach in heißes Wasser tauchen soll… und herauskommt eine leckere Tasse Kakao. Sagt zumindest die Beschreibung.

Kakao am Stiel

Überzeugt hat mich diese einfache Verpackung der Schoko-Würfel. Da lässt sich doch etwas daraus machen…

Kakao am Stiel verpacktHeraus kam dann dieses Mitbringsel für Jeanette zum letzten Demo-Treffen bei ihr. Naa, erkennst du die Schoko-Würfel? Gleiche Verpackung, nur diesmal à la Stampin‘ Up!

Schokowürfel verpackt

Ich habe die Originalverpackung als Schablone benutzt und aus roséfarbenen Karton eine neue gebastelt. Geholfen hat mir dabei das süße Stempelset My Sweet Pea.

Ich wünsche dir einen süßen Tag

Die schöne Filzblume durfte nicht fehlen. Der Text stammt aus dem Stempelset Süße Kleinigkeiten und passte wie die Faust auf’s Auge.